Einar hat’s nicht leicht

Zwei Tage vor der Bundestagswahl erschüttert eine Tragödie ganz Deutschland:
Einar Koch hat sich verwählt.

Ja, das muss man erstmal Sacken lassen. Wem ist das noch nicht passiert. Da sitzt man bei der Briefwahl vor dem Wahlzettel, ist kurz abgelenkt und – schwupps! – hat man das blöde Kreuz an der falschen Stelle gemacht. So, oder so ähnlich, ist es Einar, seines Zeichens „Reporter“ bei der Bild, auch passiert. Und der hat seine traurige Geschichte gleich auf Bild.de veröffentlicht.

Wie der selbstlose Kampf um Einars Stimme weitergeht wissen wir nicht, denn dazu bräuchte man BildPlus, und 99 Cent gebe ich vielleicht für einen Topflappen oder einen Cheeseburger, aber nicht für die Bild aus. Man kann sich ja auch so vorstellen, was Einar für ein kleiner Schussel ist.

Schon vor der ersten Hürde des Tages (Kaffe oder Tee), hatte Einar sich zum ersten Mal verwählt. Eigentlich wollte er sich beim Verlagshaus krank melden, landete aber versehentlich am Fernsprechapparat der 83-jährigen Rentnerin Helga G., selbst Leser-Reporterin der Bild. Es dauerte eine halbe Stunde bis Helga Einar versichern konnte, dass er falsch verbunden sei. Vor Entsetzen trank der Star-Reporter einen doppelten Espresso, bevor er erbittert feststellen musste, dass er aufgrund des hohen Koffeingehalts lieber einen Milchkaffee hätte trinken sollen, und verbrachte die frühen Morgenstunden mit Step-Aerobic und Seilspringen.

Dann der Schock: Beim Frühstück (immer noch unklar: Marmelade oder Aufschnitt) bemerkt Einar, dass er statt des Wahlbogens versehentlich seinen Granu Fink-Beipackzettel verschickt hat. Was für ein Schlamassel! Einar hat sich verwählt. Nicht nur beim Kreuz, sondern auch beim Inhalt seines Briefumschlags. Aus Angst vor Dosierungsproblemen beschließt er zu handeln: Auf in die Bild-Redaktion! Auf dem Weg zur Arbeit nimmt Einar nicht nur im falschen Abteil, sondern auch im falschen Zug platz. Mit der Trainssib erreicht er zwei Tage später überhastet das Hauptquartier in der Axel-Springer-Straße.

Der Rest ist BildPlus-Geschichte.

Lesen sie beim nächsten Mal:

  • Verkauft: Einar wollte „lieber ohne scharf“
  • Verraten: Einar scheitert bei Günther Jauch
  • Vertippt: Einar heißt eigentlich „Heiner“
Advertisements